MAS Thesen

Am Ende des MAS-Programms verfassen die Weiterbildungsteilnehmenden eine MAS Thesis.

Im Rahmen dieser anwendungsorientierten, wissenschaftlich fundierten Arbeit setzen sie sich mit einem praxisrelevanten Thema aus dem Feld der Beratung, insbesondere der systemisch-lösungsorientierten Beratung auseinander.

Nachfolgend finden Sie MAS Thesen ab dem Jahr 2013, welche mit 5.5 oder 6 bewertet wurden und in der Bibliothek FHNW in Olten sowie über den NEBIS-Bibliotheksverbund erhältlich sind.

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

2019

Monika Schwegler Meister:
Die Kraft der Zielvisualisierung. Auseinandersetzung mit externalisierenden Methoden für Zielfindungsprozesse in der systemisch-lösungsorientierten Beratung.

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS

2018

Dania Aeberhardt:
Der Zauber der Sprache in der Beratung der gesetzlichen Sozialarbeit. Eine explorative Studie zu Zielformulierungen in der wirtschaftlichen Sozialhilfe.

Ganze Arbeit auf soziothek.ch

2017

Angela Klarwein:
Mobbing in der Schule (auf)lösen. Weiterentwicklung des Interventionsansatzes «No Blame Approach» mit systemisch-lösungsorientierten Elementen

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS


Daniela Naegeli:
Die gegenseitige Bereicherung von Ergotherapie und dem systemisch-lösungsorientierten Ansatz. Die Kraft-Werk Gruppe als Praxisbeispiel im stationären Gruppensetting mit alkoholabhängigen Menschen.

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS

2016

Urs Rickenbacher:
Geschichten verändern. Die Verwendung von Geschichten in der systemisch-lösungsorientierten Beratung – mit einem besonderen Blick auf biblische Erzählungen

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS

2015

Rahel Baumann:
Achtsam und lösungsorientiert beraten. Generierung von Synergien an einem Beispiel aus der Ernährungsberatung.

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS


Alexandra Brabetz:
Sympathie- und Verliebtheitsgefühle in Beratung und Therapie. Professioneller Umgang mit eigenen und entgegengebrachten Gefühlen in der beratenden Beziehungsgestaltung

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS


Eva Herzberg:
Peer-Arbeit in der Sozialberatung. Können Experten aus Erfahrung die Qualität der Dienstleistungen von Institutionen im ambulanten Bereich steigern?

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS

2014

Martin Grossen:
Die Zeit zwischen Beratungsgesprächen wirkt. Interventionen und Hausaufgaben in der systemisch-lösungsorientierten Kurzzeitberatung.

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS


Alexa Niedermann-Partoll:
Zur Konstruktion einer gemeinsamen Sprache in der Schule. Drei Schlüsselbegriffe in der schulsozialarbeiterischen Kooperation mit Lehrpersonen

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS


Felix Rauh-Müller:
Vernetzung ohne Verletzung. Ressourcenorientierte Medienkompetenzförderung und Cyberbullyingprävention unter Einbezug des systemisch-lösungsorientierten Ansatzes.

Abstract (PDF)
Zum Bibliothekskatalog NEBIS

Auf der Basis seiner MAS Thesis hat Felix Rauh 2016 ein Buch veröffentlicht:
Rauh Felix (2016): Fit und fair im Netz. Strategien zur Prävention von Sexting und Cyberbullying. HEP-Verlag: Bern.

Buch: Fit und Fair im Netz
Über Felix Rauh

2013

Annemarie Anderes-Fleischli:
Externalisierung in der systemisch-lösungsorientierten Ernährungsberatung.

Abstract (PDF)


Franziska Labhart:
Angehörigenberatung die stärkt! Systemisch-lösungsorientierte Beratung für Menschen, die mit einer Person mit dem Messie-Syndrom zusammen leben.

Abstract (PDF)


Simone Ott:
Ein Kind mit all seinen Sinnen und einem Sinn für Unsinn beraten. Eine Untersuchung über die Gestaltung systemisch-lösungsorientierter Beratungen mit Kindern in der Schulsozialarbeit.

Abstract (PDF)


Fabienne Schöb:
Und täglich grüssen Lösungen… Entwicklungschancen für die Schulkultur durch den systemisch-lösungsorientierten Ansatz.

Abstract (PDF)


Katrin Stettler:
Intuition in der Beratung. Möglichkeiten und Grenzen von intuitivem Vorgehen in systemisch-lösungsorientierter Beratung.

Abstract (PDF)


Ute Stratmann:
Psychotherapiemöglichkeiten bei erwachsenen Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung – Anspruch und Wirklichkeit.

Abstract (PDF)

×